Alpha Universe
Zur Startseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche
Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Top-Poster des Monats Datenbank Galerie  

Alpha Universe » Schiffe & Stationen » I.S.S. Sandstorm ICC-1303-A (Intrepid Klasse) » Alltag Privat IV » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Alltag Privat IV
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Evennia Irving (AF) Evennia Irving ist weiblich
EPS Reiniger


images/avatars/avatar-394.jpg

Dabei seit: 28.11.2008
Beiträge: 16
Heimatwelt: Capella
Steckbrief
Alltag Privat IV Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Montag, 01. Juli 2393 - 10:16 Uhr
ISB Guardian - Schleuse 4
Evennia Irving


Die Ankunft des Frachters "Bajoran Pride" hatte sich aufgrund einer technischen Störung um etwa 6 Stunden verspätet, und Evennia war mehr als froh darüber, von dem alten Schiff herunterzukommen. Die Tage die sie zumeist in dem beengten, spartanische ingerichtetem Quartier verbracht hatte, schienen nicht enden zu wollen. Die Unteroffizierin hatte diese Art zu reisen vorallem deshalb wahrgenommen, weil die Abkommandierung zur ISB Guardian aus heiterem Himmel gekommen war und sich kurzfristig keine andere, möglicherweise komfortablere Transfermöglichkeit ergeben hatte.

Evennia Irving betrat die Korridore ihres neuen Zuhauses mit gemischten Gefühlen. Schweigend stand sie an der Schleuse und ließ die Massen, die aus den anderen Andockschleusen strömten, an sich vorüberziehen. Leen... Ich bin zu spät gekommen. Was für ein sinnloser Tod... Evennia hatte ihre jüngere Schwester nie persönlich kennengelernt, und sie war sich fast sicher, dass Leenobelle nicht einmal etwas von ihrer Existenz gewusst hatte. Was wahrscheinlich bis vor kurzem auch besser so gewesen war. Bis... Sie nahm sich vor, sich später um Leens persönliche Sachen zu kümmern. Die Stationsärztin, eine Orionerin namens Azaria, hatte sie während ihrer fast 5-wöchigen Reise kontaktiert und darüber informiert, wo sie das Habe ihrer verstorbenen Schwester abholen konnte. Unmittelbar nach ihrem Tod verwahrt und hermetisch in der Krankenstation verschlossen. Azaria hatte ihr die Garantie dafür gegeben, dass nichts entwendet worden war. Dieser Gedanke erfüllte Irving mit Zufriedenheit.

Ich darf nicht vergessen, Lady Liren zu kontaktieren... das hat oberste Priorität. Die zierliche Frau blieb kurz stehen, um den Deckplan der Station zu überfliegen, welcher matt glühend an der Stirnseite einer Wegkreuzung hing. Quartier des Flight Officers, Deck C Korridor 08. Die Unteroffizierin war nicht wirklich überrascht gewesen, als sie ihre Einberufung als Flugoffizier einer Raumstation erhalten hatte. Man hatte ihr bereits etwas entsprechendes in Aussicht gestellt. Man hat wirklich nichts dem Zufall überlassen... Sehr schön.

In ihrem Quartier angekommen, ließ Irving ihre Tasche auf das breite Bett fallen und sah sich in dem spärlich ausgeleuchteten Raum um. Dieser war zu ihrer Zufriedenheit weitaus geräumiger als das kleine Quartier auf dem alten Frachter. Die Unteroffizierin besaß selbst nicht viele persönliche Dinge, und sie hatte nicht vor ihre neue Unterkunft aufwändig zu einzurichten. Es gab Dinge, die waren einfach wichtiger, wie beispielsweise ein Besuch bei der Stationsärztin. Evennia nahm sich vor, sich sofort im Anschluss daran beim Kommandanten der Guardian vorzustellen. Formalitäten, wohin man schaut... Ein Grund mehr, diese Organisationsform zu hassen. Doch sie hatte sich jederzeit gut unter Kontrolle und konnte sich jederzeit an die Protokolle halten. Wie gut dass ich eine so hervorragende Unterweisung genießen durfte. Die junge Frau lächelte zufrieden, und einen Moment lang erschien ihre Haut aschgrau in der Dämmerung. Die Tür des Quartieres schloss sich mit einem Zischen.


Montag, 01. Juli 2393 - 10:34 Uhr
ISB Guardian - Krankenstation
Evennia Irving, Cayani Azaria


"Hier, das ist alles was sie hinterlassen hat." Die Ärztin deutete auf eine Tasche, auch nicht größer als die der neuen Flugoffizierin. Irving betrachtete sie flüchtig und überlegte kurz. "Doktor, können Sie mir vielleicht näheres zur Todesursache sagen?" Die Ärztin ging um das Biobett herum, auf dem die hellgraue Tasche stand, und fischte ein Padd aus einem der massiven Metallschränke. "Das neurale Netz Ihrer Schwester wurde beinahe komplett zerstört..." sprach sie. "Was die Ursache dafür war, konnte ich bisher noch nicht feststellen. Sie erhalten aber umgehend Nachricht, wenn wir etwas herausfinden." Evennia nickte knapp. "Gut... vielen Dank Doktor... Ich kannte meine Schwester zwar nicht persönlich, aber ich hänge doch sehr an ihr wissen Sie..." Damit nahm sie die Tasche vom Biobett auf und verabschiedete sich ohne weiteres Zögern, um sich auf den Weg zum Büro des Kommandanten zu machen.
17.11.2008 16:28 Evennia Irving ist offline E-Mail an Evennia Irving senden Beiträge von Evennia Irving suchen Nehmen Sie Evennia Irving in Ihre Freundesliste auf




Dr. Max Schoengarth (AF) Dr. Max Schoengarth ist männlich
CO ISS Sandstorm


images/avatars/avatar-193.gif

Dabei seit: 29.02.2004
Beiträge: 31
Steckbrief
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Montag, 01. Juli 2393 - 10:35 Uhr ISB Guardian - Lagerraum XXV
Max von Schöngarth


May geht zum Lagerraum und schaut sich um, er sucht den Lagerverwalter um ihn zu befragen, er findet ihn in seinem Büro. Der Lagerleiter übergibt ihm eine Liste des Inhalts des Lagers, Max schaut sie durch und bestätigt sie und übergibt ihn an den Lagerleiter zurück. Der General spricht ihn auf eine bestimmte Lieferung an die in den nächsten Tagen kommen muss und gibt Befehl, dass er sofort benachrichtigt werden soll, mit diesen Worten verlässt er das Büro und geht zu seinem Büro, unterwegs schaut er nach noch dem Rechten auf den Gängen.


Montag, 01. Juli 2393 - 10:35 Uhr ISB Guardian – Büro Generals Max von Schöngarth
Max von Schöngarth


Der General kommt in seinem Büro an und checkt seine Meldungen die er vom Oberkommando erhalten und beantwortet einige davon. Ihm wurden noch die Statusmeldungen der Station übergeben und er schaut sie durch und bestätigt diese und gibt sie an das Sekretariat zurück.

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Dr. Max Schoengarth: 18.11.2008 19:12.

18.11.2008 19:12 Dr. Max Schoengarth ist offline E-Mail an Dr. Max Schoengarth senden Beiträge von Dr. Max Schoengarth suchen Nehmen Sie Dr. Max Schoengarth in Ihre Freundesliste auf

James Cole (AF) James Cole ist männlich
EPS Reiniger


images/avatars/avatar-359.png

Dabei seit: 06.11.2006
Beiträge: 17
Steckbrief
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dienstag, 02. Juli 2393 - 06:12 Uhr
Shuttle - RB-XIII
James Cole


James Cole saß mit verschlossenen Augen und leicht eingesackt auf dem Copilotensitz eines der unzähligen Runabouts der Guardian. Ein leises Beapen erklang und Cole öffnete, blinzelnt und mit einem leichten Seitenblick ein Auge. Was ist das für ein verdammter Lärm. Er hatte in der vergangenen Nacht nur wenige Stunden Geschlafen, die Snookerrunde ging entschieden zu lange und generell,… er wusste gar nicht warum er schon vor zwei Wochen von der Utopia Planetia Flottenwerft auf dem Mars aufbrechen musste.
»Schön das Sie wach sind Sir…« Angesprochen von dem jungen Leutnant, vermutlich noch im ersten Jahr, öffnete Cole auch das zweite Auge. »… wir haben die Sandstorm gleich erreicht. Leider war sie für Warpkerntest zu weit fürs beamen entfernt. Aber gleich habe ich sie abgesetzt und Sie sind mich wieder los.«
Cole konnte sich ein schmunzeln nicht verkneifen und nickt nur Stumm.

Die Sandstorm erscheint gerade vor der Frontscheibe. Ein bisschen beeindruckt war Cole schon. Dies war das erste Schiff der Sabre-Class das er in Natura zu sehen bekam. Viele davon hatte die „Flotte“ ja auch noch nicht.


Dienstag, 02. Juli 2393 - 06:32 Uhr
ISS Sandstorm – Andockschleuse 2
James Cole


Cole stand auf, schloss seine schwarze Uniformjacke, schulterte seinen Seesack und verließ dass Shuttle. Er hatte noch nicht einen Fuß ganz aufs Deck gesetzt, da wurde er schon von einem kleinen, brünetten Obergefreiten (oder Hauptgefreiten, so ganz genau wusste Cole das nie,… dies hatte nicht mal etwas mit seinem noch vorherrschendem Kater zu tun) mit üppigen Vorbau und in Steward Uniform begrüßt. Diese guckte ihn an, dann auf ihr Padd und wieder ihn.
»James Cole, richtig?« Fragte dieses etwas verlegen. »Genau der bin ich, und sie sind?«. »Hauptgefreite Julika Schuralow.(Cole hatte also doch recht gehabt, was den Dienstgrad anbelangt) Ich stelle quasi das Empfangskomitee. Sie müssen nur verzeihen, in den letzten Tagen ist vieles neues Personal eingeschifft worden und wird es in der kommenden Woche auch noch werden. Unsere Unterlagen, wer, wann und mit welchem Flug hier ankommt sind etwas… nun ja… unsortiert.«
»Unsortiert,… so so«


Dienstag, 02. Juli 2393 - 06:45 Uhr
ISS Sandstorm – James Coles Quartier
James Cole


Cole ließ sich erst zu seinem Quartier bringen um seinen Seesack los zu werden. Dort angekommen bemerkte er, dass sein restliches Gepäck, welches schon verloren geglaubt war, wohl doch direkt von Utopia Planetia hierher geliefert wurde und gar nie bis zur Guardian gekommen ist.
Cole war noch unrasiert und nahm sich vor erstmal zu duschen und die Rasur dann vorzunehmen. Für heute stand eh erstmal nichts auf dem Dienstplant, außer sich vielleicht beim Ersten Offizier und dem Kapitän vorzustellen.
Frisch und endlich wach verließ Cole die Duschkabine, ohne zu ahnen dass diese wohl undicht und der gesamte Boden nun nass. Wie es nicht anders kommen konnte, rutschte er beim aussteigen aus, knickte sich das Fußgelenk um und knallte vor das Waschbecken. »!! SCHEIßE !!«. Nach dem er sich aufgesetzt hatte, auf die Toilette, strich er sich über die Wangen und dachte keuchend: Die Rasur muss heute wohl warten. Vor sich hin murmelnd, humpelte Cole zurück zum Schlaf Bereich, zog sich die Uniformhose wieder an, dass Hemd über Hose und nur einen Fuß im Stiefel. Der Knöchel des Anderen war schon auf Apfelsinengröße angeschwollen. Den zweiten, samt Uniformjacke klemmte er sich unter den Arme und humpelte los in Richtung Krankenstation…

__________________

Nun - die Herausforderung ist ausgesprochen, die Klingen sind gekreuzt - das Publikum harrt der Dinge die kommen.

18.11.2008 19:29 James Cole ist offline E-Mail an James Cole senden Homepage von James Cole Beiträge von James Cole suchen Nehmen Sie James Cole in Ihre Freundesliste auf

Evennia Irving (AF) Evennia Irving ist weiblich
EPS Reiniger


images/avatars/avatar-394.jpg

Dabei seit: 28.11.2008
Beiträge: 16
Heimatwelt: Capella
Steckbrief
Themenstarter Thema begonnen von Evennia Irving
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Montag, 01. Juli 2393 - 11:01 Uhr
ISB Guardian - Büro des Kommandanten
Evennia Irving, Dr. Max v. Schöngarth


Der erhabene Geruch von frisch poliertem Eichenholz kroch Irving entgegen, als sie Schöngarths Büro betrat. Der General selbst, ein durchaus schneidiger Mann mittleren Alters, erhob sich aus seinem Sessel und umrundete lächelnd seinen imposanten schreibtisch. Beamter. schoss es Evennia durch den Kopf. Sie war heilfroh darüber, dass sie als Unteroffizierin nicht an so viele Vorschriften gebunden war wie Offiziere oder gar Generäle. "Ah, guten Tag..." begann Schöngarth. "Sie müssen Evennia Irving sein, herzlich willkommen auf meiner Station." Irving salutierte knapp, und ihr neuer Vorgesetzter nickte wohlwollend. "Sie werden von nun an in der Flugkontrolle eingesetzt sein, so vie wissen Sie wahrscheinlich bereits selbst." fuhr er fort und musterte Irving prüfend, die gelassen seinem Blick standhielt. "Die Wahrheit ist, der Flugbetrieb hat in letzter Zeit stark zugenommen, nicht zuletzt wegen der aktuellen grenznahen Konflikte... Kurz gesagt - das Flugdeck leidet an Personalmangel. Darum greifen wir hier auf Sie zurück, Miss Irving, und werden Sie unserem Flight Officer als rechte Hand zur Seite stellen." Evennia hob die Brauen. Über diesen Teil der Abmachung war sie nicht informiert gewesen. Dem General war das nicht entgangen und er setzte ein nachsichtiges Lächeln auf. "Unteroffizier... mit Ihrem Dienstgrad können Sie natürlich nicht die alleinige Kontrolle über das Flugdeck ausüben. Das versteht sich von selbst." Er verschränkte die Arme hinter dem Rücken und trat an das weitläufige Panoramafenster, welches den Blick auf die unendliche Weite des Alls freigab. "Melden Sie sich innerhalb der nächsten zwei Stunden bei Hauptmann DaSierra im Flugkontrollposten 1." Damit schien für ihn die Unterredung beendet zu sein, und Irving verließ mit dem vorgeschriebenen imperialen Gruß sein Büro.


11:14 Uhr
ISB Guardian - Quartier des FO
Evennia Irving


Zurück in ihrer Unterkunft machte sich Irving sofort daran, die Sachen ihrer verstorbenen Schwester zu begutachten. Die Tatsache, dass sie nur als zweite leiterin auf dem Flugdeck eingesetzt worden war, ließ sie nicht weiter grübeln. Im Gegenteil. Je niedriger der Posten, desto besser. Das macht alles weitaus unkomplizierter. Leen Irving hatte nichts hinterlassen, das wesentlichen materiellen Wert hatte. Evennia beförderte vorallem Kleidungsstücke hervor, traditionelle capellanische Kleidung welche sie selbst auch gut kannte. Ein schwarzes Cape mit Kapuze, welches am Hals von einer goldenen Libelle zusammengehalten wurde. Sandfarbene, knielange Leinenhosen, geschnürte Stiefel und Corsagen, die den Rücken weitgehend freiließen. Sehr zweckmäßige Kleidung, bequem, der Bewegung schmneichelnd. Aber nicht gerade extravagant. Evennia musste lächeln. Damit hattes du wohl keinen großen Erfolg bei Männern, kleine Leen... Aber du hattest dein Herz ohnehin nur an einen verschenkt, oder? Sie wusste, dass sie mit diesem Gedanken nur allzu richtig lag. Das kann tödlich sein... In Verbindung mit großer Macht, einem reinen Herzen und unerschütterlichem Glauben an ein gutes Ende. Was für eine Dummheit. Du hättest ein besseres Ende finden können als dieses, kleine Schwester... Keine Trauer lag in Irvings Gedanken, nur oberflächliches Bedauern als hätte man eine günstige Gelegenheit ungenutzt verstreichen lassen.

Evennia legte die Kleidung ihrer verstorbenen Schwester zusammen und verstaute sie in einem der geräumigen Metallschränke. Als sie die leere Tasche ebenfalls aufhob, rollte etwas längliches schwarzes auf den Boden. Irving hob die Brauen und sah es grinsend an. Sieh an, jetzt weiß ich was noch gefehlt hat... Behutsam ging sie in die Hocke und streckte die rechte Hand nach dem schwertknauf aus, als wollte sie etwas besonders ekelerregendes berühren. Der Knauf lag schwer und heiß in ihrer Hand als sie ihn aufhob. Er schien eine so starke Hitze zu entwickeln, dass selbst Evennias Organismus dem nicht lange standhalten konnte. Hastig zog sie eine kleine Duraniumbox aus ihrer Reisetache und ließ den Knauf hineinfallen. Der anschließende kalte Wasserstrahl der über ihre Hand lief, linderte den Schmerz etwas. Verfluchte Seuche...

Das Gesicht der kaum älteren Lady Liren erschien Minunet später, über eine verschlüsselte Frequenz, auf dem Bildschirm ihres Terminals, während Evennia voller Ehrerbietung den Kopf neigte. Die Lady trug schulterlanges goldblondes Haar, und ihr eisblauer Blick musterte Irving kalt. Soweit Evennia es im Zwielicht erkennen konnte, saß sie in einem hohen schwarzen Sessel und trug ein ebenso tiefschwarzes, hochgeschlossenes Kleid mit eingewebten Goldfäden. "Alles verläuft wie virhergesehen, Lady Liren..." berichtete sie knapp, wobei sie der würdevollen Frau nicht in die Augen sah. "Ich habe ihre... Hinterlassenschaften bis auf weiteres verwahrt und werde sehen was ich noch erreichen kann." Die Frau auf dem Bildschirm mit dem katzenhaften Gesicht nickte knapp, und einen Moment lang zeigte sich ein merkwürdiger Ausdruck in ihren Augen, als ihr Blick auf der Uniform ruhte die Irving trug. "Tut was nötig ist, Atreia."

Die rechte Hand der Unteroffizierin zeigte nur noch geringfügige Spuren einer Verbrennung, und nachdem sie ihr Quartier sorgsam verriegelt hatte, machte sie sich auf den Weg zum Flugdeck.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Evennia Irving: 18.11.2008 21:22.

18.11.2008 21:21 Evennia Irving ist offline E-Mail an Evennia Irving senden Beiträge von Evennia Irving suchen Nehmen Sie Evennia Irving in Ihre Freundesliste auf


Hauptmann

Tikov (ZK) Tikov ist männlich
SL Personal


images/avatars/avatar-246.jpg

Dabei seit: 22.04.2004
Beiträge: 110
Heimatwelt: Babylon 5
Steckbrief
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Montag, 01. Juli 2393 - 10:34 Uhr
ISB Guardian – Büro Sektion Personal
Thomas Nachtmeister


Thomas betrat das Büro. "Sie wollet mich sehen Sir?" fragte Thomas den hinter dem Schreibtisch sitzenden Hauptmann. "In der Tat Fähnrich. Ich habe hier ihre Versetzungsbefehle zurück auf die Sandstorm. Dort wird ein Sicherheitsoffizier gebraucht. Und da sie dort schon einmal Ihren dienst versehen haben, bevor die Sandstorm ins Dock kam, werden Sie wieder dahin versetzt. Noch fragen?", erklärte der Hauptmann. Thomas nickte. "Keine Fragen Sir. Ich werde mich umgehen an Bord begeben.", sagte er und machte dann auf den Absatz kehrt und verlies das Büro.

20 Minuten später war Thomas dann in seinen Quartier auf der Guardian und fing an seine Sachen zu packen. So schnell wieder auf einen Schiff zu sein habe ich mir nicht erträumen Lassen, dachte sich Thomas.


Montag, 01, Juli 2393 – 12:30 Uhr
ISS Sandstorm – Quartier des Sicherheitschefs
Thomas Nachmeister


Natoll.. wieder diese Kleine enge Quartier. Die hätten mir auch ein etwas größeres geben Können. Ich werde wohl den Captain danach fragen müssen…, seufzte Thomas beim auspacken seiner Sachen und verstauen der selbigen. Kurze zeit Später machte Thomas sich dann auf in Richtung Transporterraum zum rüberbeamen auf die ISB Guardian um sich beim kommandanten zu melden wegen seiner problematik mit dem Quartier.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Tikov: 30.11.2008 15:47.

30.11.2008 15:46 Tikov ist offline E-Mail an Tikov senden Beiträge von Tikov suchen Nehmen Sie Tikov in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Tikov in Ihre Kontaktliste ein YIM-Name von Tikov: Tiberius_Nachtmeister

Evennia Irving (AF) Evennia Irving ist weiblich
EPS Reiniger


images/avatars/avatar-394.jpg

Dabei seit: 28.11.2008
Beiträge: 16
Heimatwelt: Capella
Steckbrief
Themenstarter Thema begonnen von Evennia Irving
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mittwoch, 2. Juli 2393 - 09:46 Uhr
I.S.S. Sandstorm - Quartier
Evennia Irving



Die Flugoffizierin hatte in der kurzen Zeit seit dem letzten Treffen mit Doktor Azaria lange nachgedacht. Die genauen medizinischen Details ihrer Ausführungen hatte sie nicht unbedingt verstanden, wohl jedoch sah sie die Chancen und Vorteile, die sich aus den neu gewonnenen Erkenntnissen über ihre Schwester und ihr Vermächtnis ergaben. Sie würde in dir weiterleben, Eve... Entscheidest du dich dafür, den Transfer durchführen zu lassen, rettest du nicht nur ein Leben damit. Möglicherweise ergibt sich die Chance, einen wertvollen Verbündeten zu gewinnen. Und wenn nicht - vielleicht ist das neue Wissen über eure Gegner allein schon wertvoll genug. Lady Liren würde dem sicherlich sofort zustimmen, ein probates Mittel...

Evennias Kopf schmerzte bei diesem Gedanken, und stützte im Halbdunkel ihres Quartiers das Kinn in ihre Hände. Sie wusste, dass die Zeit langsam ablief. Und wenn sie es tat, dann würde das neue Leben den Kampf verlieren, den es so lange im Inneren des Wesens das einmal ihre Schwester gewesen war, erfolgreich geführt hatte. All die Monate lang hatte es sich gegen den Wahnsinn und den körperlichen Verfall gewehrt, sich offenbar selbst in Stasis versetzt im Körper der jungen Soldatin. Nachdem es noch etwa einen Monat Zeit gehabt hatte, sich normal zu entwickeln. Doc Azaria hatte andere, fachkundige Umschreibungen dafür gefunden. Nur ein Monat bis du, mit deinen zerstörerischen Fähigkeiten dir selbst überlassen, dem Wahnsinn verfielst, Schwester. Aber offenbar hast du einer starken Seele Leben geschenkt. Ich könnte ihre Geheimnisse ergründen. Zum Wohle all meiner Schwestern und Brüder. Vielleicht wird dann dieser Krieg endlich entschieden werden. An der Erinnerung an die jüngere Schwester würde ihr dabei rein gar nichts liegen, dessen war sich Evennia sicher. Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass 'die Anderen' sie zuerst aufgespürt hatten. Wegen ihr, und... nicht zuletzt wegen diesem wahnsinnigen capellanischen Wissenschaftler hatte Mutter einen schrecklichen Tod erlitten. Damals... Evennia hatte gerade ihren fünften Sommer erlebt - und den ersten, den sie auf dem Heimatplaneten ihres verfluchten Stiefvaters verbracht hatte, fern der Heimat...

Die junge Frau schob diese hasserfüllten Erinnerungen beiseite, bevor sie von ihnen überwältigt werden konnte. 'Bleib ruhig, Eve...' ermahnte sie sich in Gedanken, während sie sich von ihrem Schreibtisch erhob und das spärlich beleuchtete Quartier durchquerte. Das ist nicht sehr professionell... Lass die Lady nur nicht spüren, dass dir die ganze Geschichte so nahe geht. Sonst wird dein Auftrag vielleicht bald der jemand anderes sein. Doch andererseits... bezweifelte die Unteroffizierin, dass sich eine Gelegenheit wie diese so bald wieder bieten würde. Seit dem Ende ihrer Ausbildung auf Capella, an einer renomierten Schule für Anwärter des mittleren Dienstes, hatte sie quasi alle Zeit und Energie darauf verwendet, in die Position zu gelangen in der sie sich heute befand. Wenn sie das Vermächtnis ihrer Schwester erhalten konnte, dann konnte das sich als unschätzbarer Vorteil erweisen. Selbst wenn der genetische Code des ungeborenen Lebens nicht völlig identifiziert werden konnte, wie die orionische Ärztin widerstrebend hatte eingestehen müssen. 'Wir können zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider nicht sagen, wer der Vater ist.' Das waren ihre Worte gewesen. Doch das spielt keine Rolle, denn jetzt... wird sich das blaue Blut von Terramar nicht mehr verlieren. Dank mir, Mutter. Ich werde es weiterhin bewahren. Wie schade, dass du das nicht mehr erleben kannst. Und selbst wenn... es würde dir möglicherweise das Herz im Leib zerreißen, deine Tochter so zu sehen. Fernab von den Lehren, die du ihr vermitteln wolltest. Nicht ahnend, dass sie sich längst für den anderen Weg entschieden hat. Und das neue, hoffnungsvolle Leben mit sich nimmt...

Evennia musste plötzlich lächeln, über sich und über diese pathetischen Gedanken. Im Geiste rief sie sich zur Ordnung. 'Nein... so weit käme es sicherlich nicht. Wenn sie Leenobelles Geburt tatsächlich überlebt hätte, dann wäre sie spätestens im Kampf gegen mich gefallen.' Ihre Hand strich über die silbergraue Metallbox, die den Schwertknauf enthielt den ihre jüngere Schwester besessen hatte. Selbst durch das robuste Material hindurch konnte Evennia die aufsteigende Hitze spüren, die jedes Mal entstand wenn sie ihm zu nahe kam.

Die Unteroffizierin hatte ihre Entscheidung gefällt, und eine gute halbe Stunde später hatte Doktor Azaria den chirurgische Eingriff bei ihr abgeschlossen. Wer konnte schon ahnen, welche ungeahnten Möglichkeiten dem Legat dadurch entstehen würden...
07.12.2011 14:35 Evennia Irving ist offline E-Mail an Evennia Irving senden Beiträge von Evennia Irving suchen Nehmen Sie Evennia Irving in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Alpha Universe » Schiffe & Stationen » I.S.S. Sandstorm ICC-1303-A (Intrepid Klasse) » Alltag Privat IV



  Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH Isolinear Computer Library Database (ICLD)