Alpha Universe
Zur Startseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche
Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Top-Poster des Monats Datenbank Galerie  

Alpha Universe » Mitglieder » Logbücher / Profile / Vorstellung » Persönliches Logbuch » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Persönliches Logbuch
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lilly Alvarez
unregistriert
Persönliches Logbuch Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es gibt keine Namen. Genau das ist das Problem.

Meine Reise nach Aldebaran war weitestgehend sinnlos. Ich weiß nicht welcher Gehirnwäsche sie Allen unterzogen haben, aber sie haben gründliche Arbeit geleistet. Offenbar will man verhindern, dass ich irgendetwas über das Massaker erfahre...
Dass sie ums Leben gekommen sind, war kein Zufall. Die Aufzeichnungen sprechen von Verfolgungsmord, aber die Sache stinkt zum Himmel. Der Orden würde nie jemanden verschwinden lassen, der ihm nicht gefährlich werden könnte. Diese Intelligenz muss man den Cardassianern schon zugestehen. Zu dumm, dass die Führung der Intelligence sich bisher zu diesem Thema ausschweigt... Ich habe ein Recht darauf, die Wahrheit zu wissen. Schließlich haben sich diese Leute meiner angenommen, auch wenn sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mal meine leiblichen Eltern waren.

Aber es gibt keine Namen. In den allgemein zugänglichen Akten und auch in denen, die für Agenten des Geheimdienstes einsehbar sind, finden sich nur äußerst ungenaue Berichte. "Obsidianischer Orden zerschlägt Herrschergeschlecht von Tifalet Prime und liquidiert Mitglieder des Obersten Rates", was auch immer man daraus entnehmen kann. Populärwissenschaftliches Gequatsche über militärische Strategien der Cardassianer... Langsam habe ich echt die Nase voll davon. Wohin man sich auch wendet, niemand kann oder will rausrücken was im Einzelnen geschehen ist.
Womöglich konnten sie Allen`s Verstand doch nicht vollständig ausradieren. Ich werde herausfinden um wen es sich bei diesem Armand handelt. Hoffentlich stoße ich nicht wieder nur auf imperiales Beamtentum.


Die Aufräumarbeiten auf der Guardian dauern immer noch an. Durch den letzten Angriff hat die Staffel zwei Bomber verloren, 6 weitere Valkyrie-Jäger wurden leicht beschädigt. Die ATF sind vollständig intakt. Bis die angekündigte Verstärkung von Dreon eintrifft, müssen wir mit den Dingen auskommen die wir noch zur Verfügung haben. Zwar sind genügend fähige Techniker auf der Station, aber so langsam gehen uns die Ersatzteile aus.
Die Staffel soll wohl im Endeffekt mehr als 70 Jäger und Bomber umfassen. Genügend ausgebildete Jagdpiloten haben wir zwar bereits zu Verfügung, aber bis die entsprechenden Schiffe eintreffen, werden sie sich wohl noch eine Weile langweilen müssen.

Das gibt mir Gelegenheit, mich mit ein par alten Bekannten zu treffen. Elaine Blackwell, der berüchtigte Wildfang des Jahrgangs und Tom Ryan, Ladykiller Nr. 1. Das trio infernale, wieder vereint. Ich hoffe nicht, dass sich daran viel geändert hat. Schon seltsam... Man verliert sich aus den Augen sobald man die Akademie verläßt, und irgendwann stößt man wieder zusammen. Die Galaxie ist eben klein.
Vielleicht lassen sich ja ein par wilde Partys arrangieren, wie in alten Zeiten.
20.02.2005 14:37

Lilly Alvarez
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Es kann keinen Frieden geben. Nicht zu dieser Zeit, nicht für mich. Die Verfolgung hört nicht auf, nein ich habe das Gefühl dass das gerade erst der Anfang von allem ist. Nichts ist ungeschehen zu machen, das ist mir auch verdammt klar. Aber was soll man tun, wenn man einfach nicht von den Dingen loskommt?

Frieden ist relativ. Ich soll meinen Dienst versehen, das gelingt mir auch bis dato ganz gut. Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass ich fehl am Platz bin. Das Tragische ist ja, dass ich nicht mal erklären kann, woran es liegt. Dieser Posten hier ist im Prinzip alles, was ich mir nur wünschen kann, was ich nach dem Verlust der Nightfire erwarten konnte. Doch irgendwie habe ich das Gefühl, dass es besser wäre den Dienst zu quittieren und mich quasi als Reisende zu versuchen. Natürlich bin ich hier relativ sicher, das Universum ist immer voller Gefahren und das umso mehr, wenn man ohne Rückhalt bleibt. Doch wo ist er jetzt, der Wunsch nach Verantwortung? War er jemals real oder nur Verblendung, der naive Wunsch die Welt zu verbessern? Vielleicht... sollte ich einfach nur etwas mehr Enthusiasmus zeigen...

Ich muss dort hin zurück. Spurensuche, was für ein Humbug. Aber ich fürchte dass ich durchaus dazu in der Lage bin, die Verbannung von meiner Heimatwelt zu übertreten. Möglicherweise findet sich doch etwas in den Trümmern..."

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Alvarez unterbrach die Audio-Aufzeichnung, als der Türmelder ging. Es war spät nachts, und sie wunderte sich wer so spät noch etwas von ihr wollte. Der Alptraum hatte seinen Tribut gefordert, sodass sie nicht mal mehr an Schlaf denken konnte. Lilly hatte keinen Moment Zeit, ihre Füße vom Tisch zu nehmen und die Uniformjacke, die lose über ihren Schultern hing, komplett zu schließen, als die Tür beiseite glitt und eine Gestalt im Rahmen erschien.

Es hatte sehr weh getan, als sich ihre Wege getrennt hatten. Aber wohl auch nur Alvarez, weniger ihrem Gegenüber. Keinen Millimeter bewegte sie sich von der Stelle, als er auf sie zu trat und sie im Gegenlicht anlächelte. Wie versteinert verharrte ihre Gestalt in der einbrechenden Dämmerung als sich die Tür mit einem leisen Zischen wieder schloss, zwei Silhouetten verblieben im blassen Licht der träge vorbeiziehenden Sterne.
Sie konnte es sehen, sein Lächeln, und allein diese Vorstellung löste in ihr lautlose Sonnenexplosionen aus. Es glich einem Wunder, dass er ausgerechnet in einem solchen Moment auftauchte. Wunder... schoss es ihr durch den Kopf. Nein, so war es schon immer gewesen. Lilly`s Stimme zitterte, als sie es wagte ihn anzusehen. "Schön, dass du hier bist ich meine... Es ist so lange her, und..." Mittlerweile war sie aufgestanden und ließ den Blick verwirrt durch den Raum schweifen und ihr Gesicht glühte, wie damals als ihre eigenartige Freundschaft begonnen hatte. Sie waren ein Team gewesen, Lilly und der Mann der um ein weiteres vor ihr stand. William DaSierra`s silberne Rangpins schimmerten matt und verrieten, dass er mittlerweile im Rang eines Hauptmanns stand. Ehe sie dazu kam, weiter verwirrt im Raum herumzustehen, hatte er sie an sich gezogen und machte keine Anstalten sie wieder loszulassen. Mitlerweile hatte sie die Überraschung einigermaßen verwunden und sah ihren alten Freund strahlend an. "Bevor du dich fragst, was ich hier tue." kam William ihr grinsend zuvor. "Dein General war offenbar der Ansicht, dass du hier etwas Unterstützung gebrauchen könntest." Auf ihre fragende Miene hin erklärte er: "Kurzum: Ich bin in Zukunft deine rechte Hand im Flugbetrieb."

"Du... weißt also was passiert ist. Nicht wahr?" Mit einem Mal schämte sie sich dafür, dass jemand davon wusste. Immer hatte sie versucht, gut mit ihm auszukommen und sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Dennoch. Der Erfolg war ihr stets verwehrt geblieben und es hatte wie glühendes Eisen in ihr gebrannt, dass er sie nie so gesehen hatte, wie sie es sich wünschte. Lilly hatte versucht, ihn zu hassen, dafür dass er ihre Gefühle nie erwidert hatte. Doch das war ihr nicht gelungen. All die Jahre an der Akademie waren die beiden unzertrennlich gewesen, sicherlich hin und hergerissen durch Intrigen und Streit.
Und nun stand er urplötzlich im Türrahmen, und die Last der Vergangenheit schlug urplötzlich über ihr zusammen. All die Schwäche und Verletzbarkeit, der sie damals ausgesetzt gewesen war, schien ihren Tribut zu fordern. Will hielt sie im Arm, und er spürte ihr Zittern ganz genau. "Hey... Das macht mir nichts aus." sprach er lächelnd und hielt sie ein Stück weit von sich. "Wir waren Partner, und jetzt sollen wir es wieder sein. Egal, was du verbockt hast." Alvarez fuhr sich völlig außer Fassung mit der Hand über die Augen und nickte nur vage. Ihr war schlagartig bewusst, welche Belastungsprobe sich nun vor ihr aufbaute.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lilly Alvarez: 07.05.2005 20:31.

07.05.2005 19:41

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Alpha Universe » Mitglieder » Logbücher / Profile / Vorstellung » Persönliches Logbuch



  Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH Isolinear Computer Library Database (ICLD)